Skip to content

Newsroom

PRESSEAUSSENDUNGEN 2022

Hier finden Sie unsere aktuellen Presseaussendungen und Fotos zum Download.
Sie haben noch Fragen? Wir freuen uns über Ihre Kontaktaufnahme:

+43 (0) 676 6241 785

29. Juni 2022 – Wopfing/St. Pölten
Baumit Lehrlinge meistern ihren Traumjob!

Beim Lehrlingswettbewerb 2022 der Sparte Industrie lieferten Baumit Lehrlinge wieder Spitzenleistungen ab und holten zudem die „Industrie 4.0-Trophy“ nach Wopfing.

Unter dem Motto „Traumjob meistern!“ stellten heuer 99 Lehrlinge aus 29 Industrieunternehmen Niederösterreichs in acht verschiedenen Wettbewerbskategorien ihr Können unter Beweis. Dabei mussten die Teilnehmer innerhalb einer vorgegebenen Zeit eine anspruchsvolle Aufgabe lösen. Die Baumit Lehrlinge Martin Röggl (Platz 1 Kategorie Prozesstechnik), Georg Jansch und Mario Grill (Platz 1 und 3 Kategorie Elektrotechnik) sowie Jakob Kahofer und Julian Chladek (Platz 2 und 3 Kategorie Metalltechnik) demonstrierten beim Lehrlingswettbewerb 2022 der Sparte Industrie der Wirtschaftskammer NÖ, dass sie Spitzenleistungen erbringen. Die Siegerehrung in der WKO St. Pölten fiel dementsprechend ausgelassen aus.
„Ich bin extrem stolz auf die Leistungen unserer Lehrlinge. Dass die fünf Jungs gleich in drei Kategorien dermaßen gut abgeschnitten haben, ist außergewöhnlich“,freut sich Karl Postl, Ausbildungsleiter der Baumit Lehrwerkstätte.
14. Juni 2022 – Wopfing/St. Pölten
 
VBÖ prämiert die Besten der Baustoffindustrie 2022
Baumit erneut bester Lieferant

Beim Galaabend des Verbands der Baustoffhändler Österreichs (VBÖ) in St. Pölten wurde Baumit im Beisein zahlreicher Persönlichkeiten aus Handel und Industrie zum mittlerweile vierten Mal, zum besten Lieferanten in der Kategorie Putze/Bindemittel gekürt. Dimensionen wie Liefertermintreue oder Warenverfügbarkeit zählen bei der Auszeichnung zu den wichtigsten Entscheidungskriterien. „Wir wissen um die Wichtigkeit termingetreuer Lieferung und Warenverfügbarkeit und setzen alles daran, dies sicherzustellen. Insofern freuen wir uns heuer ganz besonders über diese Auszeichnung. Unser flächendeckendes Standort-, Liefer- und Händlernetz stellt auch in Zukunft sicher, dass man sich auf Baumit verlassen kann“, so Mag. Georg Bursik, Geschäftsführer der Baumit GmbH.
14. Juni 2022 – Oberwaltersdorf
 
Dämmstoffmarkt im leichten Aufwind
Markterhebung 2021: Schaumstoffe und alternative Dämmstoffe mit deutlichem Mengenzuwachs.

„Die in Österreich verkauften und verarbeiteten Dämmstoffmengen legten im vergangenen Jahr wieder zu. Das ist die erfreuliche Nachricht. Sie hat aber auch ihre Schattenseite. Während der Neubau weiterhin gut läuft, ist die thermische Sanierung vom Volumen her noch lange nicht dort, wo sie hingehört“, analysiert Dr. Clemens Demacsek, Geschäftsführer der GDI 2050, das Ergebnis der Markterhebung 2021. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr ca. 6,3 Millionen Kubikmeter Dämmstoff in Österreich verbaut. Das entspricht gegenüber 2020 einem Plus von 5,7 Prozent.

Auf der Überholspur liegen seit vergangenem Jahr die Schaumstoffe mit einem Plus von über 11 Prozent, gefolgt von den alternativen Dämmstoffen (Zellulose, Schafwolle, Hanf etc.) mit einem Zuwachs von rund 9 Prozent. Die Mineralwolle weist einen leichten Rückgang aus (Tabelle im Anhang).
30. Mai 2022 – Wopfing/Wien
 
Ausgezeichnete Lehrlingsmobilität 

 

Baumit vom Wirtschaftsministerium für das besondere Engagement und die hohe Qualität in der Lehrlingsmobilität mit dem EQAMOB Qualitätslabel ausgezeichnet.

 

Lehrbetriebe, die besonderes Engagement und hohe Qualität in der Lehrlingsmobilität zeigen, wurden am 30. Mai 2022 vom Wirtschaftsministerium ausgezeichnet. Baumit Österreich ermöglicht seit einigen Jahren seinen Lehrlingen, während der Lehrzeit Auslandserfahrung in Form von Auslandspraktia zu sammeln. Für die hohe Qualität in der Lehrlingsmobilität übernahm Karl Postl, Lehrlingsausbilder von Baumit Österreich, das EQAMOB Qualitätslabel im Marmorsaal des Bundesministeriums für Digitalisierung und Wirtschaftsstandort.

 

Die Arbeitswelt gestaltet sich zunehmend internationaler. Von unseren Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmern wird zunehmend interkulturelles Verständnis und Mobilität gefordert – Kompetenzen, die unsere Lehrlinge während eines Auslandspraktikums erlernen können. Auslandspraktika sind zudem ein besonderes Erlebnis, an dem unsere Lehrlinge spürbar wachsen“, freut sich DI Manfred Tisch, Geschäftsführer der Baumit GmbH, über die Auszeichnung.
23. Mai 2022 – Valencia/Wopfing
 
Baumit kürt die europäische Fassade 2022

 

Baufirmen, Architekten und Investoren – alle fieberten bei der Preisverleihung für die schönsten Fassaden Europas mit. Eine internationale Expertenjury kürte am 19. Mai in Valencia die Baumit Fassade 2022.
Spannung bis zum Schluss – nach sechs Kategorie-Preisen unter 36 Finalisten kürte die Jury die „Cukrana Gallery“ aus Slowenien zum Gesamtsieger aller 300 eingereichten Projekte. Österreich darf sich gleich über zwei Kategorie-Auszeichnungen freuen!

 

Am Donnerstag, den 19. Mai 2022 war es so weit. Baumit vergab zum fünften Mal den Baumit Life Challenge Award. Die Design-Hauptstadt 2022 Valencia wurde zum Schauplatz für die schönsten Fassaden aus ganz Europa. Neben Design, Optik und Verarbeitung flossen weiteren Kriterien wie soziale Aspekte, Nachhaltigkeit und Verwendung von ressourcenschonenden Baumaterialen in die Bewertung ein.
18. Mai 2022 – Wopfing/Waldegg/Purbach
 
Austrotherm prämiert Recycling-Heroes
Recycling zahlt sich aus: SANOOX und Neumayer Bau für herausragende Sammel-Leistung mit Austrotherm XPS Neuware belohnt

Austrotherm, führender Anbieter im Bereich klimaschützender Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa und Österreichs einziger XPS-Produzent, startete im Frühjahr 2021 mit einem kostenlosen und klimaneutralen Recycling-Service für XPS Baustellenverschnitte. Die SANOOX GmbH aus Pöllau und die Neumayer Bau Ges.m.b.H aus Purbach wurden unter zahlreichen Teilnehmern für die größte bzw. sauberste recycelbare XPS-Menge im Jahr 2021 prämiert. Austrotherm Geschäftsführer Vertrieb Mag. Robert Novak überreichte im Werk Purbach in Summe 30 m3 XPS-Neuware an die Recycling-Heroes. Dies entspricht in etwa jener XPS-Dämmstoffmenge, die im Jahr 2021 von den beiden Firmen gesammelt und der sauberen Wiederverwertung im Werk Purbach zugeführt werden konnte.

„Wir sind 2021 mit dem österreichweiten XPS-Recycling-Service als erstes Unternehmen klimaneutral in eine nachhaltige Kreislaufwirtschaft gestartet“, so Mag. Robert Novak. „Die Firma SANOOX hat uns mit der größten recycelbaren XPS-Menge, die Firma Neumayer Bau mit dem saubersten recycelbaren XPS-Baustellenverschnitt bewiesen, dass Recycling funktioniert und sich auch bezahlt macht. Herzlichen Dank an alle Kunden, die von Beginn an tatkräftig mitwirken, dass aus XPS-Baustellenverschnitt, der in der Vergangenheit entsorgt wurde, wieder neues energiesparendes XPS produziert werden kann.“
18. Mai 2022 – Wien
 
Wechsel im Aufsichtsratsvorsitz beim Österreichischen Verband gemeinnütziger Bauvereinigungen (GVB): Christian Struber folgt Michael Pech als Vorsitzender des Aufsichtsrates

Nach zwei Jahren in digitaler Form fand heuer am 17. und 18. Mai der Verbandstag der gemeinnützigen Wohnungswirtschaft (GBV) wieder in Präsenz statt. Neben den statutarisch notwendigen Abstimmungen stand die Neuwahl der Funktionärinnen und Funktionäre auf der Tagesordnung: DI Christian Struber, Bundesobmann der ARGE Eigenheim und Geschäftsführer der Salzburg Wohnbau, wurde für die nächsten drei Jahre zum Vorsitzenden des Aufsichtsrates der GBV gewählt. Struber folgt Prof. DI Michael Pech, der seit 2016 als Vorsitzender des Aufsichtsrates der GBV tätig war.
17. Mai 2022 – Wopfing
 
Baumit holt Energie- und Nachhaltigkeitsexperten an Bord:
Eli Widecki übernimmt in der niederösterreichischen Baustoffgruppe die neu geschaffene Stabsstelle „Energiestrategie und Kreislaufwirtschaft“

Baumit, Österreichs führender Hersteller für Fassaden, Putze und Estriche, holt sich einen ausgewiesenen Energie- und Kreislaufwirtschaftsexperten in die Baumit Zentrale nach Wopfing: Eli Widecki (36), MSc, zuletzt Büroleiter im Kabinett von Staatssekretär Dr. Magnus Brunner im Bundesministerium für Klimaschutz, Energie, Mobilität, Innovation und Technologie (BMK), übernimmt per 16. Mai die neu geschaffene Stabsstelle „Energiestrategie und Kreislaufwirtschaft“.
02. Mai 2022 – Wopfing/Wiener Neustadt
 
Baumit ausgezeichnet:
Kultursponsoringpreis „MAECENAS Niederösterreich 2021“

Mit dem Engagement beim „Haus der Wildnis“ in Lunz am See überzeugte Baumit die Jury und wurde mit dem Kultursponsoringpreis „MAECENAS Niederösterreich 2021“ ausgezeichnet. Das Projekt bringt das UNESCO-Weltnaturerbe „Wildnisgebiet Dürrenstein-Lassingtal“ einer breiten Öffentlichkeit näher, schafft Verständnis für ökologische Prozesse – ohne den Urwald zu betreten.

Wopfing/Wiener Neustadt, 2. Mai 2022 – Der Sparkassensaal in Wiener Neustadt bildete bei der Verleihung des 21. „MAECENAS“ den glanzvollen Rahmen für die zahlreichen Gäste aus Wirtschaft und Kultur. In Kooperation mit den Initiativen Wirtschaft für Kunst vergab die Wirtschaftskammer NÖ, unterstützt von ecoplus, der Wirtschaftsagentur des Landes Niederösterreich, zum 21. Mal die Auszeichnung an Unternehmen für ihre Förderung von Kulturprojekten, die ohne diese Unterstützung nicht hätten verwirklicht werden können.

„Als niederösterreichisches Familienunternehmen war es für Baumit ein persönliches Herzensanliegen, ein so nachhaltiges und ökologisch wertvolles Projekt in Niederösterreich zu unterstützen. Dass wir dafür mit dem Maecenas ausgezeichnet werden, darüber freuen wir uns außerordentlich“, freut sich Baumit Geschäftsführer Georg Bursik.
25. April 2022 – Wopfing/Waldegg
 
Dämmung rauf, Kosten runter!

Rasant steigende Energiepreise und Unsicherheit bei der Energieverfügbarkeit machen die Dringlichkeit der Wärmedämmung von Gebäuden im Rahmen einer thermischen Sanierung offensichtlich. Noch nie hat sich die Fassadendämmung von Gebäuden mit einem Baumit WärmedämmverbundSystem so rasch nicht nur ökologisch, sondern vor allem auch finanziell gerechnet wie jetzt.

Seit Monaten befinden sich die Energiepreise im Steigflug – keine vorübergehende Entwicklung, sondern ein Trend, der sich die nächsten Jahre fortsetzen wird. Dadurch werden das Heizen und Kühlen von Gebäuden eine immer größere finanzielle Belastung. Es gibt nur eine Möglichkeit hier effektiv gegenzusteuern: Es gilt Energie zu sparen! Daran führt kein Weg vorbei. Auch wenn es sich bei der Fassadendämmung um eine größere Investition handelt, rechnet sich diese immer schneller. Waren es vor wenigen Jahren noch über 20 Jahre, so sind es heute bereits weniger als 10 Jahre – mit einem rasanten Trend Richtung noch schnellerer Amortisation! Ökologisch gesehen rechnet sich die Investition ohnehin bereits innerhalb des ersten Jahres.
11. April 2022 – Wopfing
 
Baumit expandiert in Deutschland

Baumit übernimmt die Sakret Trockenbaustoffe Dr. Arnold Schäfer GmbH sowie deren Tochterunternehmen, den Farbenhersteller Diessner, in Berlin.
Umsatzsprung 2022 auf 400 Mio. Euro erwartet.

Die deutsche Tochtergesellschaft der Baumit-Gruppe, Baumit GmbH mit Sitz in Bad Hindelang, erwarb in Niedersachsen, Thüringen, im Saarland und Rheinland-Pfalz vier Werksstandorte der Firma Sakret. Ein weiterer Standort kommt mit der Firma Diessner Farben in Berlin hinzu. Sakret verfügt über ein breites und innovatives Produktportfolio in den Geschäftsbereichen Trockenmörtel und Wärmedämm-Verbundsysteme, Betoninstandsetzung und Technische Mörtel. Diessner bietet ein Komplettsortiment für alle Bereiche des Maler-, Lackierer- und Stuckateurhandwerks. Die übernommenen Firmen erzielten 2021 insgesamt einen Umsatz von über 100 Millionen Euro und beschäftigen in Summe 280 Mitarbeiter.
06. April 2022 – Oberwaltersdorf
 

Styropor: „EPSolutely“ entwickelt Kreislaufwirtschaftskonzept für EPS in Österreich

Expandiertes Polystyrol, auch als Styropor oder EPS bekannt, ist recyclingfähig und schont wertvolle Ressourcen. Jetzt wird EPS noch nachhaltiger: Im Forschungsprojekt „EPSolutely“ entwickeln unter der Leitung von Fraunhofer Austria zwölf Partner aus allen Bereichen des Wertschöpfungssystems Konzepte für eine funktionierende EPS-Kreislaufwirtschaft. Der Kunststoff-Cluster begleitet das Projekt.

6. April 2022 – Wien
 
Telenot steigt voll in den Markt der Zutrittskontrollsysteme ein
 
hilock 5000 ZK besticht durch höchste Leistungsfähigkeit und Effizienz
Ein flexibles System, das Geschäftsabläufe und Besucherströme optimiert
Top Verschlüsselungsstandards sorgen für maximale Sicherheit
Innovative Zutrittskontrolle mittels Chip, Code oder Smartphone Access
 
Neben Alarmanlagen spielen Zutrittskontrollsysteme eine immer wichtigere Rolle beim Schutz von Menschen, Gebäuden und den darin enthaltenen Sach- und ideellen Werten. Telenot, der in Süddeutschland beheimatete führende Sicherheitstechnikhersteller mit Österreich-Niederlassung in Vorchdorf (OÖ) präsentiert mit der Innovation hilock 5000 ZK ein leistungsfähiges, flexibles und skalierbares System. Dieses regelt, wer wo hereindarf und hilft gleichzeitig, Betriebsabläufe sowie Besucherströme effizient zu steuern – im Bürogebäude genauso wie beim großen Industriebetrieb. Optional lässt sich hilock 5000 ZK auch VdS-konform mit einer Einbruchmeldeanlage kombinieren.
—————————–
Bildtexte:
Bild 1: Mit der neuen Ausbaustufe hat Telenot die Möglichkeiten des Zutrittskontrollsystems hilock 5000 ZK deutlich erweitert und präsentiert ein System, mit dem sich alle Anforderungen an eine flexible und skalierbare Zutrittskontrolllösung erfüllen lassen
Bild 2: Schnell und zuverlässig erkennt das innovative Zutrittskontrollsystem hilock 5000 ZK, wer eine Tür öffnen darf und wer draußen bleiben muss. Konfiguration und Steuerung des Systems sind denkbar einfach.
5. April 2022 – Graz/Wopfing
 
Nächster Meilenstein im 3D-Betondruck

Baumit BauMinator® präsentiert Weltneuheit in Graz:
Automatisiertes Eindrucken einer Seilbewehrung für maximale Stabilität
 
Baumit BauMinator® ist es als ersten 3D-Betondruckanbieter gelungen, ein patentiertes Zusatzmodul zu entwickeln mit dem während des Drucks ohne Einschränkung von Geometrie und Druckgeschwindigkeit spezielle Verstärkungsseile in das Material mit eingedruckt werden. Dadurch wird die Dauerhaftigkeit von Bauteilen auf der Baustelle massiv verbessert und Risse durch konstruktive Belastungen verhindert. Eingesetzt wird dieses Verfahren bereits bei der Herstellung von Paneelen im Außenbereich in Tschechien sowie bei dem Wandelementen Projekt Z in Kooperation mit dem Architekturbüro Strohecker Architects. Erstmals öffentlich präsentiert wurde die BauMinator® 3D-Betondruck-Seilbewehrung im Rahmen der „Lebensraum 2022“ Immobilienmesse in Graz.
16. Februar 2022 – Wien/Oberwaltersdorf
 
Anleitung zum „Loswerden“ aufgelegt!
Leitfaden und Merkblatt geben Orientierung bei der Einstufung von EPS-Dämmstoffabfällen
 
Mitarbeiter von Entsorgungsbetrieben und kommunalen Bauhöfen haben bis dato ihre liebe Not mit der korrekten Beurteilung von Dämmstoffplatten, die Heimwerker, Häuslbauer aber auch Fassadenprofis loswerden wollen. Zu groß ist immer noch die Verwirrung um optische Erkennungsmerkmale, Brandschutz- und chemische Inhaltstoffe von expandierten Polystyrol-Hartschaumstoffen (EPS). Nicht selten wird man unverrichteter Dinge mitsamt Dämmstoffplatten wieder nach Hause geschickt. Argumente, es handle sich um einen Problemstoff, oder Empfehlungen wie, das Material solle man zerkleinern und in den Hausmüll werfen – damit ist jetzt Schluss; zumindest was Dämmstoffabfälle aus EPS anbelangt.
8. Februar 2022 – WopfingWaldegg
 
Frauen entscheiden den Weg zur Traumfassade
 
Ob Neubau, Zubau oder Sanierung – bei der Gestaltung einer Fassade sind eine Vielzahl an Entscheidungen zu treffen. In Österreich liegt vorallem die Farbauswahl und Optik der Fassade (laut Häuslbauerstudie) zu 80 % in Frauenhänden.
 
Zertifizierte Farbexpertinnen und Farbexperten stehen in den 6 Baumit Farbberatungszentren mit Rat und Tat zur Seite und liefern step by step individuelle Vorschläge für eine Traumfassade.
 
„Überdurchschnittlich viele private Bauherren nutzten im vergangenen Jahr das österreichweite Baumit Farbberatungsservice. Die Zahl der Einzelberatungen ist um 14 Prozent gestiegen, was einer Fassadenfläche von insgesamt 740.000 Quadratmeter entspricht“, freut sich Mag. Georg Bursik, Geschäftsführer der Baumit GmbH.
1. Februar 2022 – Waldegg/Purbach
 
Austrotherm investiert erneut in Österreich

 

Der österreichische Dämmstoffspezialist startet mit einer 20 Mio. Euro Investition in das Jahr 2022: Die XPS-Produktionskapazität in Purbach wird erweitert, um die Verfügbarkeit der Produkte und den Standort in Österreich nachhaltig zu sichern. In der Region werden 20 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen.
 
Austrotherm, führender Anbieter im Bereich klimaschützender Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa und Österreichs einziger XPS-Produzent, startet mit einem Großprojekt in das Jahr 2022:
Der Dämmstoffpionier investiert 20 Millionen Euro in den Ausbau der Produktionskapazitäten in Purbach/Neusiedlersee und schafft damit nicht nur 20 zusätzliche Vollzeit-Arbeitsplätze, sondern beschäftigt mit diesem Investitionsprojekt auch regionale Klein- und Mittelbetriebe.
 
Langfristig wird der Standort für 130 Mitarbeiter*innen gesichert. Service und Lieferfähigkeit sowie Produktqualität werden nachhaltig verbessert. Die Inbetriebnahme ist bereits im Herbst 2022 geplant.
25. Jänner 2022 – Wopfing/Salzburg
 
AustrianSkills 2021: Gabriel Asavoaei ist Staatsmeister 
Österreichs bestes Nachwuchstalent im Bereich Isoliertechnik kommt aus der Baumit Lehrwerkstätte in Wopfing.
 
Die 200 besten österreichischen Fachkräfte (Lehrabsolventen, BMHS-Absolventen, FH-Absolventen) in 32 Berufen kämpften vergangenes Wochenende im Salzbuger Messezentrum mit ihren Berufskolleginnen und -kollegen um den Staatsmeistertitel und die Nominierung für die internationalen Berufswettbewerbe WorldSkills Shanghai 2022 und EuroSkills St. Petersburg 2023. Gabriel Asavoaei, seit Sonntag 24.1. frisch gebackener Berufsstaatsmeister in der Isoliertechnik, hat Baumit grandios bei der AustrianSkills 2021 vertreten.

18 Stunden lang hatten die Wärme-Kälte-Schall- und Brandschutztechniker Zeit, um ein Einzelstück zu fertigen, bei dem eigene Ideen gefragt waren und unter verschiedenen Isoliermaterialien die richtige Wahl zu treffen war. Handwerkliche Geschicklichkeit wurde ebenso bewertet, wie Sicherheit, Sauberkeit und Genauigkeit. Gabriel Asavoaei überzeugte die Juroren in Rekordzeit von seiner Spitzenleistung.

PRESSEAUSSENDUNGEN 2021

14 Dezember 2021 – Wopfing/Waldegg
 
Baumit setzt auf nachhaltige Logistik
Smarter Silo 2.0 reduziert Leerkilometer und CO2-Ausstoß
 
Zeit ist auf jeder Baustelle ein entscheidender Wettbewerbsfaktor. Wenn der Estrich- oder Putz-Silo nicht zeitgerecht befüllt wird, steht die Baustelle. Das Baumit Logistik-Team hat mit „Smarter Silo 2.0“ eine Lösung entwickelt, die die Materialversorgung auf der Baustelle für Baumit-Kunden optimiert und nachhaltig managt. Das Resultat: Neben einer nochmals erhöhten Versorgungssicherheit konnten durch die optimierte Planung von Jänner bis November 2021 im Vergleich zum Vorjahr auch 235.000 Leerkilometer und rund 250 Tonnen CO2 eingespart werden.
700 Baumit Silos sind derzeit mit wartungsfreien und solarbetriebenen Silosonden von BrickXter ausgestattet, die Auskunft über den aktuellen Füllstand und Standort des Silos geben. Alle Daten – von der Warenbestellung bis zur Rückkehr des LKWs ins Baumit-Werk – werden mit Software-Tools aufbereitet, das dem Disponenten einen effizienten und flexiblen Einsatz der Baumit Silo-LKWs ermöglicht. Unnötige Fahrten werden so vermieden und der CO2-Ausstoß reduziert.

23. November 2021 – Wopfing

Ausgezeichnet: Baumit als Nachhaltige Gestalter*innen 2021 prämiert
 
Bereits zum 13. Mal zeichnete das Magazin BUSINESSART die Nachhaltigen Gestalter*innen Österreichs aus. In einer gemeinsamen Veranstaltung mit dem CSR-Circle wurden die herausragendsten Unternehmen des Jahres auf die virtuelle Bühne geholt. Baumit, Österreichs führender Hersteller für Fassaden, Putze und Estriche, wurde am 22. November im Rahmen dieser Veranstaltung für die Entwicklung und Vermarktung des „Baumit Go2morrow Beton“ aus Recyclingmaterial ausgezeichnet.
 

11. November 2021 – Wopfing

Baumit simuliert Blackout im Viva Forschungspark
Das Forschungsteam analysierte an 12 Häusern, welche Auswirkung eine 48-stündige Heizunterbrechung auf die Raumtemperatur hat.
 
Krisenexperten halten es für immer wahrscheinlicher, dass innerhalb der nächsten fünf Jahre mit einem massiven Blackout zu rechnen ist. Gemeint ist ein europaweiter Stromausfall – und das über mehrere Tage. Es muss aber nicht gleich ein Blackout sein, schon allein ein technisches Gebrechen lässt die Heizung zumeist dann streiken, wenn der Installateur des Vertrauens nicht zu erreichen ist. Was sich im Winter ohne Heizung innerhalb von 48 Stunden abspielt, haben die Experten des Viva Forschungsparks von Baumit in einer umfassenden Studie simuliert: Im Februar 2020 wurde dazu in 12 Häuser des Forschungsparks die Heizung ausgeschalten. Die anfängliche Innentemperatur betrug 21°C, die Außentemperatur lag bei 3°C.
 

9. November 2021 – Oberwaltersdorf, GDI2050
Energiepreise explodieren: thermische Sanierung rechnet sich!

Die Preise für Gas, Heizöl und Strom klettern seit Monaten rasant nach oben. Die bevorstehende CO2-Bepreisung wird die Kosten für Heizung und Warmwasser erneut befeuern. Ab 2026 kommen auf Hausbesitzer mit Ölheizungen Mehrkosten von ca. 850 Euro/Jahr zu – Tendenz weiter steigend. Eine rasche energetische Sanierung des Gebäudebestandes nutzt nicht nur dem Klima – wer jetzt saniert, profitiert.
 
In Österreich warten an die 1,9 Millionen Wohneinheiten und ca. 60.000 öffentliche Gebäude darauf, endlich klimafit gemacht zu werden. Daher entfallen immer noch gut 10 Prozent des gesamten CO2-Ausstoßes auf den Bereich Wohnen. Derzeit liegt jedoch die Sanierungsrate bei 1,5 Prozent statt, wie von Experten seit Jahrzehnten gefordert, bei 3 Prozent.

4. November 2021 – Waldegg/Wopfing/Dyni
Austrotherm übernimmt tschechischen EPS-Hersteller DCD IDEAL

Mit dem erfolgreichen Closing hat die Austrotherm Gruppe, führender Anbieter im Bereich klimaschützender Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa, den tschechischen Dämmstoffproduzenten DCD IDEAL spol. s r.o., zu 100 % übernommen. Über den Kaufpreis wurde Stillschweigen vereinbart.

„Wir schließen mit dem Kauf von DCD den letzten weißen Fleck in unseren Kernmärkten Zentral- und Osteuropa und stärken damit die Marktposition von Austrotherm. DCD und Austrotherm sind erfolgreiche Familienunternehmen, die hinsichtlich ihrer Unternehmenskulturen sehr gut harmonieren. Die Übernahme von DCD unterstützt die Strategie, in unsere Kernprodukte EPS und XPS weiter zu investieren. Wir freuen uns über die Möglichkeit, unser klimaschonendes Produktsortiment für unsere Kunden auszubauen, unsere XPS Kunden in Tschechien nun auch mit EPS beliefern zu können und ihnen damit ein noch besseres Service anzubieten,“ kommentiert Klaus Haberfellner, Geschäftsführer der Austrotherm GmbH, den erfolgreichen Abschluss der Firmenübernahme.

21.10.2021 – Wopfing
Baumit setzt auf klimafitte Gebäude
Die thermisch sanierte Fassade eines Einfamilienhauses spart 4.800 kg CO2 pro Jahr – soviel, wie 400 Bäume im Jahr an CO2 aufnehmen.

Nachhaltig sanierte Gebäude nehmen am Weg zu Österreichs Klimaneutralität eine gewichtige Rolle ein, denn der Gebäudesektor verursacht rund 10 Prozent der heimischen Treibhausgasemissionen. In der aktuellen Diskussion rund um das Thema Gebäudesanierung kommt das CO2-Einsparungspotenzial einer hochwertigen Vollwärmeschutz-Fassade viel zu kurz: „Ein optimal gedämmtes Einfamilienhaus spart gegenüber einem ungedämmten Haus jährlich 4.800 kg CO2 ein. Das ist soviel, wie 400 Bäume pro Jahr an CO2 binden!“, erläutert Mag. Georg Bursik, Geschäftsführer der Baumit GmbH.
 
Dämmen first: WDVS spart CO2 und reduziert massiv den Energieverbrauch
Langzeitmessungen im Viva Forschungspark von Baumit haben eindeutig belegt, dass ein ungedämmtes Haus um das 2,5-fache mehr an Energie verbraucht, als ein Wärmegedämmtes. Hochwertige Wärmedämmverbundsysteme (WDVS) aus dem Hause Baumit, sind eine besonders effektive und nachhaltige Klimaschutzmaßnahme – unabhängig davon, ob sie in der Sanierung oder beim Neubau eingesetzt werden. So spart 1 m2 Baumit open air KlimaschutzFassade so viel CO2 ein, wie 2 Bäume pro Jahr binden, konkret 24 kg CO2* Übertragen auf ein Einfamilienhaus, auf dem im Zuge einer thermischen Sanierung rund 200 m2 Baumit open air KlimaschutzFassade angebracht wird, spart pro Jahr so viel CO2, wie ein Hektar Wald mit rund 400 Fichten im selben Zeitraum binden kann
 
* Berechnung: 1 Fichte mit 25 m Höhe und 30 cm Brusthöhendurchmesser speichert jährlich 12 kg CO2. Für zwei Fichten, über den Zeitraum von 70 Jahren betrachtet, ergibt das eine Speicherung von rund 1.700 kg CO2.

30.09.2021 – Wopfing
Baumit setzt auf Grünstrom. Die neue Photovoltaik-Anlage am Dach des Baumit Nassproduktewerkes in Wopfing liefert ab sofort Solarstrom für das Innovationszentrum und den Viva-Forschungspark.

Am Dach des Nassproduktewerkes in Wopfing wurden in den vergangenen Monaten 1030 Photovoltaik-Zellen installiert, die mit einer Modulfläche von rund 1.800 m2 eine Leistung von 350 kW aufweist und jährlich 350 MWh Strom erzeugt. Resultat: Ab sofort wird das Friedrich Schmid Innovationszentrum und der angrenzende Viva-Forschungspark mit Grünstrom versorgt, der zudem jährlich rund 120 to CO2 einspart. Die Investitionskosten beliefen sich auf 350.000 Euro.

„Mit der Inbetriebnahme der neu installierten Photovoltaik-Anlage starten wir mit der Nutzung jener erneuerbaren Energie, die in Österreich aktuell das größte Potenzial hat. Wir leisten damit einen Beitrag zur Energiewende“, freut sich Manfred Tisch, technischer Geschäftsführer der Baumit GmbH. „Es ist dies eine weitere Einzelmaßnahme zur CO2-Reduktion am Standort, die dazu beitragen wird, dass wir bis 2050 klimafit sind“, ergänzt Manfred Tisch.

Auf gutem Weg zum klimaneutralen Baustoffwerk
Für das österreichische Familienunternehmen Baumit ist es schon lange Tradition ressourcenschonend mit Rohstoffen und Energie umzugehen: „Sei es beim Brennen von Kalk mit der Entwicklung des energiesparenden Maerz-Ofens vor rund 60 Jahren, der ständigen Nutzung von Abwärme im Werk, der Verwendung von Papierfaserreststoffen zur Befeuerung des Zementofens, bei der Entwicklung und Erzeugung innovativer Wärmedämmverbundsysteme oder dem GO2morrow Recycling Beton als Musterbeispiel für eine gelebte Kreislaufwirtschaft, wir haben stets auch die Umwelt im Fokus“, erzählt Georg Bursik, kaufmännischer Geschäftsführer der Baumit GmbH, „Denn was wir heute machen, ist entscheidend für die Zukunft“.

16.09.2021 – Wopfing
Baumit IonitColor: Reduziert Aerosole in der Raumluft um 60 %

Die Raumluftqualität in geschlossenen Räumen ist eine große Herausforderung – besonders in der kalten Jahreszeit. Entstehende Aerosole können dabei sogar ein Gesundheitsrisiko darstellen. Aerosole sind winzige Schwebeteilchen in der Luft, die durch Atmen und Sprechen entstehen und als potenzielle Träger von Viren und Bakterien gelten. Ihre Konzentration nimmt in geschlossenen, belebten Räumen laufend zu und je nach Größe verbleiben sie bis zu Stunden in der Luft.

 

Baumit IonitColor bindet diese Aerosole durch die dauerhafte Aktivierung von Luftionen – das bestätigt eine aktuelle Vergleichsstudie des renommierten Fraunhofer Instituts. Bei einer wissenschaftlich nachgestellten Alltagssituation im Innenraum beträgt die Reduktion der Aerosolkonzentration durch Baumit IonitColor nachweislich bis zu 60 %.

27.08.2021 – Oberwart
Biomasseheizkraftwerk Oberwart: Grüne Energie statt Baustoffwerk

Versuchsbetrieb läuft erfolgreich und liefert Produktgas in Top Qualität
Chance für GreenGas-Leuchtturm-Projekt im Burgenland
 
Die BIO-Brennstoff GmbH startete Ende Juli 2020 nach umfangreichen Umbau- und Adaptierungsarbeiten am ehemaligen Biomasseheizkraftwerk in Oberwart den behördlich genehmigten Versuchsbetrieb. Unter Einsatz von Reststoffen aus der Altpapieraufbereitung wird mittlerweile ein GreenGas mit hohem Wasserstoff- und Methangehalt erzeugt. Das Umweltbundesamt wurde für die Inbetriebnahme der Anlage und die Dauer des Versuchsbetriebes mit dem Monitoring der ökologisch relevanten Parameter beauftragt. Der Endbericht wird nach Abschluss des Versuchsbetriebes voraussichtlich im 1. Quartal 2022 vorliegen.

„Auch wenn es coronabedingt zu erheblichen Verzögerungen und Mehrkosten beim Versuchsbetrieb gekommen ist, sind wir mit den nun erzielten Ergebnissen sehr zufrieden. Es ist unserem Team gelungen, ein GreenGas mit hohem Wasserstoff- und Methangehalt herzustellen, das in naher Zukunft als innovativer Energieträger zum Einsatz gelangen könnte“,
freut sich DI Eberhard Reil, Geschäftsführer der BIO-Brennstoff GmbH, über den erfolgreichen Verlauf des Versuchsbetriebes.
 
Zukünftige Nutzung: GreenGas-Leuchtturm-Projekt
Das mit bisher 5 Millionen Euro modernisierte Biomasseheizkraftwerk Oberwart hat im noch laufenden Versuchsbetrieb bewiesen, dass die Herstellung von GreenGas aus Rejekten der Papierindustrie unter Einhaltung aller gesetzlichen Auflagen umweltverträglich möglich ist. „Der Versuchsbetrieb hat uns erst gezeigt, welches Potenzial in dieser Anlage für die Produktion von Wasserstoff- und Methan steckt. Dieses hochwertige GreenGas soll nun in Oberwart nicht mehr als Energieträger zur Erzeugung von Tonerdezement eingesetzt werden, sondern könnte in Zukunft als klimaneutrale Alternative zu fossilem Erdgas in das öffentliche Gasnetz eingespeist werden. GreenGas ist Teil der Energiewende und könnte eine Schlüsselposition auf dem Weg zur Klimaneutralität einnehmen“, erläutert Eberhard Reil.
 
Nächster Schritt: Reallabor
Als nächster Schritt wird das Genehmigungsverfahren zur Überführung in den Normalbetrieb als Reallabor angepeilt. Dabei soll in Kooperation mit der TU Wien das derzeit erzeugte Produktgas zu GreenGas aufbereitet werden, um es in das öffentliche Gasnetz einspeisen zu können.
Das Genehmigungsverfahren zur Errichtung eines Baustoffwerkes in Oberwart wurde gestoppt. „Das Burgenland hat die Weichen in Richtung nachhaltige Energie und Bio-Landwirtschaft gestellt. Dieses Vorhaben möchten wir mit unserem GreenGas-Leuchtturm-Projekt mittragen und hoffen auf Unterstützung seitens EU, Bundesregierung und Land Burgenland für eine großvolumige Umsetzung“, erläutert Eberhard Reil die Beweggründe der BIO-Brennstoff GmbH in Oberwart, nun einen neuen Weg einzuschlagen.

17.08.2021 – Wopfing
BAUMIT setzt auf Energieeffizienz
Großinvestition im Zementwerk spart Energie in Höhe des Verbrauchs von 1.000 Haushalten

Das Baumit Stammwerk in Wopfing im niederösterreichischen Piestingtal investierte 5,6 Millionen Euro in die Modernisierung des Klinkerkühlers im Zementwerk und setzt weiter auf Energieeffizienz: das aktuelle Energie-Monitoring bestätigt den beachtlichen Einsparungseffekt für Klima und Umwelt. „Mit dem neuen Klinkerkühler wird ein innovatives Kühlsystem eingesetzt, das uns im Zementwerk eine Energieeinsparung von knapp 20 Millionen kWh pro Jahr – davon 90 Prozent thermische Energie und 10 Prozent elektrische Energie – bringt“, erklärt Manfred Tisch, technischer Geschäftsführer der Baumit GmbH. „Dies entspricht dem Energieverbrauch von 1.000 Haushalten pro Jahr“.

Der Klinkerkühler-Typ wurde weltweit erst einige Male eingebaut. Dabei wurde die Tertiärluftleitung erneuert und vergrößert. Damit wird mehr heiße Luft aus dem Kühler genutzt und weniger Brennstoff im Ofen eingesetzt. „Nach einem 12-monatigen Monitoring haben die Messungen dies bestätigt“, freut sich Manfred Tisch über das Ergebnis.

 

Durch Abwärmenutzung CO2-Einsparung von 4.000 to
„Umwelt- und ressourcenschonend und somit nachhaltig mit unseren Rohstoffen und unserer Energie umzugehen, hat bei Baumit schon lange Tradition“, erzählt Georg Bursik, „So nutzen wir seit Jahrzehnten die Abwärme für Trocknungsanlagen im Werk. Durch diese Investition konnte die Abwärmenutzung weiter gesteigert werden – so werden jährlich 4.000 to CO2 eingespart und die Umwelt entlastet. Die beste Energie ist jene, die man nicht braucht.“

06.07. 2021 – Wien/Wopfing
BAUMIT LIFE CHALLENGE 2021  – Preisübergabe an das siegreiche Österreich-Team der Kategorie „Historische Renovierung“

Baumit kürte 2021 die besten Fassaden Europas. 36 Finalisten aus 25 Baumit Ländern standen beim Online-Finale der Baumit Life Challenge in der Endauswahl. Österreich war mit fünf Nominierungen wieder besonders stark vertreten und siegte in der Kategorie „Historische Renovierung“ mit der Kunst- und Architektur-Ikone „Wiener Secession“. Die persönliche Übergabe der Baumit Life Challenge Trophäe an das österreichische Siegerteam musste Pandemie-bedingt bis zur großen Lockerung am 1. Juli warten.

28.06.2021 – GPH, Oberwaltersdorf/Terneuzen, Niederlande
Styropor wird zukunftsfit: Europas erste Recyclinganlage zur Aufbereitung von Alt-Styropor in Baustellenabfällen geht in Betrieb.

Als Meilenstein für das Kunststoffrecycling in Europa wurde am 16. Juni in Terneuzen, Niederlande, eine Recyclinganlage zur Aufbereitung von expandiertem Polystyrol (EPS) im Beisein von Vertretern aus Politik und Wirtschaft eröffnet. Mit dieser Referenzanlage können nicht nur verschmutzte Baustellenabfälle verarbeitet werden, sondern auch Alt-Dämmstoffe mit dem Flammschutzmittel HBCD. Das im HBCD enthaltene wertvolle Brom wird zurückgewonnen und wiederverwendet.

01.06.2021 – GPH, Oberwaltersdorf Dämmstoffmarkt trotzt Corona
Markterhebung 2020: Schaumstoffe und alternative Dämmstoffe kamen am besten durch die Pandemie, Mineralwolle mit deutlichem Minus.

„Die in Österreich verkauften und verarbeiteten Dämmstoffvolumina schrumpfen; dank robuster Bauwirtschaft allerdings weniger stark, als die Corona-Pandemie hätte erwarten lassen,“ analysiert Dr. Clemens Demacsek, Geschäftsführer der GDI 2050, das Ergebnis der Markterhebung 2020. Insgesamt wurden im vergangenen Jahr 6,225 Millionen Kubikmeter Dämmstoff in Österreich verkauft und verbaut.
Das entspricht gegenüber 2019 einem Minus von 3,7 Prozent oder 230.000 Kubikmeter.

11.05.2021 – Verkaufsstart für Baumit GO2morrow Recycling Beton
Österreichs erster Trockenbeton aus 100 % recycelter Körnung ab sofort im Baustoffhandel

Startschuss zum Verkauf einer weiteren Baumit Idee mit Zukunft: Baumit entwickelt unter dem Label GO2morrow aktuell Baustoffe, deren mineralische Basis aus recycelten Rohstoffen besteht. Ab sofort ist nun erstmals die Produktneuheit Baumit GO2morrow Recycling Beton B20 österreichweit in ausgewählten Baumärkten und bei Baustofffachhändlern erhältlich. Umweltbewusste Hausbauer und „Do it Yourselfer“ erzielen mit dem innovativen Trockenbeton gleich mehrfachen Nutzen: einfache Verarbeitung in gewohnter Baumit Qualität, besonders geeignet für kleinere Anwendungen im Gartenbereich und Schonung von Rohstoffressourcen durch den Einsatz von Recyclingmaterial.

13.04.2021 – Austrotherm investiert und expandiert in Polen
3. EPS-Dämmstoffwerk nahm in Grodków Betrieb auf

Austrotherm, führender Anbieter im Bereich klimaschützender Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa, nahm dieser Tage in Grodków den Bebetrieb eines topmodernen EPS-Dämmstoffwerkes auf. Die Investitionen belaufen sich auf 5,5 Mio. Euro und sorgen in der Provinz Opole in Südwestpolen zu Beginn für 15 Arbeitsplätze. Je nach Ausbaustufe sind langfristig bis zu 50 Beschäftigte möglich. Neben Oświęcim und Skierniewice ist Grodków der nunmehr dritte Austrotherm Produktionsstandort für hochwertige energiesparende EPS-Wärmedämmung in Polen.

29.03.2021 – Austrotherm startet zukunftsorientiertes Kreislaufprojekt
Erstes österreichweites klimaneutrales Abholservice für XPS-Baustellenverschnitte reduziert CO2-Ausstoß. XPS-Dämmstoff wird wieder zu XPS-Dämmstoff.

Austrotherm, führender Anbieter im Bereich klimaschützender Wärmedämmung in Mittel- und Osteuropa, startete mit einem österreichweiten klimaneutralen Abholservice für saubere Austrotherm XPS-Baustellenverschnitte. Der Dämmstoffpionier legt damit den Grundstein für eine zukunftsorientierte und nachhaltige Kreislaufwirtschaft.

17.03.2021 – Nach Unterschriftenaktion gegen Biofuttermittelwerk:
vitakorn-Eigentümer gehen in die Offensive

Die vitakorn Biofuttermittel Ges.mbH, erste Biofuttermühle Europas mit 100 % Reinheitsgarantie und seit 2000 Eigentümerin des Getreidesilos in Pöttelsdorf, geht in die Offensive, nachdem erste vertrauliche Sondierungsgespräche über den geplanten Silo-Um- und Neubau für Aufregung in Pöttelsdorf sorgen und eine Unterschriftenaktion Ängste in der Bevölkerung schürt.

16.03.2021 – Lehrlingscastings bei Baumit: WKÖ erfreut über hohen Sicherheitsstandard bei Schnuppertagen in heimischen Betrieben

Schnuppertage in den Betrieben und Lehrlingscastings sind im März der alljährliche Startschuss für die Berufskarrieren vieler Jugendlicher, die mit Herbst ihre Ausbildung beginnen. Heuer führt Corona dazu, dass Eltern und Jugendliche vielfach unsicher sind, ob diese Berufspraxis und das erste Kennenlernen von Beruf und Betrieb auch sicher durchgeführt werden kann. „Unser Signal an die Jugendlichen ist klar: Schnuppern in den Betrieben ist durch das dichte Netz an Testangeboten in den Betrieben sicher. Die Betriebe suchen händeringend Bewerber, denn der Fachkräftemangel ist trotz Corona ungebrochen und gerade im technischen Bereich stehen heuer die Chancen besonders gut“, unterstreicht Mariana Kühnel, stv. Generalsekretärin der Wirtschaftskammer Österreich (WKÖ), anlässlich eines Lehrlingscastings bei Baumit.

11.03.2021 – Betonieren ohne Mischwerkzeug: Wasser drauf und fertig!
Baumit erweitert DIY-Linie für Haus und Garten

Baumit startet in die Bausaison 2021 mit innovativen Trockenbetonen und trägt so dem anhaltenden Heimwerker-Boom Rechnung. Universell einsetzbar, rasch und unkompliziert zu verarbeiten lassen sich Projekte im Handumdrehen realisieren.

26.01.2021 – Austrotherm: Thermische Sanierung von historischen Fassaden auf höchstem Niveau

Austrotherm setzt beim Start in die Bausaison 2021 mit der „Fassadensanierung Premium“ auf den innovativen und nachhaltigen Erhalt von historischen Gebäuden: Eine schlanke, hocheffektive Wärmedämmplatte „Austrotherm Resolution“ gewährleistet zusammen mit originalgetreu rekonstruierten Fassadenprofilen energiesparendes Wohnen hinter klassisch gestalteten Ansichten. In der Graf-Starhemberg-Gasse im 4. Wiener Gemeindebezirk brachte diese Produktentwicklung ein historisches Baujuwel wieder zum Strahlen, obwohl zu Beginn des Dachbodenausbaus inklusive thermischer Sanierung einige Hürden zu meistern waren.

25.01.2021 – market Markttest B2B Baumeister 2020: Baumit ist klarer Gesamtsieger beim Business Excellence Award 2020

Das Linzer market Institut führte im Sommer 2020 zum ersten Mal eine B2B-Studie unter Baumeistern durch. Dabei wurden die stärksten Marken der Baustoffbranche aus dem Spezial-Blickwinkel der Experten nach Faktoren wie „Produkte und Leistungen“, „Service und Betreuung“ aber auch in Einzelkategorien wie Qualität, Innovation und Marktaktivitäten bewertet. Baumit geht dabei unter den Unternehmen der heimischen Bauindustrie in der „B2B Baumeister Studie 2020“ als klarer Gesamtsieger hervor.

PRESSEAUSSENDUNGEN 2020

14.12.2020 – Austrotherm investiert in nachhaltige „Green Building“ Technologie

Dieses Jahr startete der Dämmstoffspezialist ein 10 Mio. Euro Zukunftsfit-Programm für seine Produktionsstandorte in Österreich. Am Standort Pinkafeld entsteht nun ein Plus-Energie-Bürogebäude mit Schulungszentrum, Werkstätte und E-Tankstellen – ein Leitprojekt für das Burgenland.

09.12.2020 – BAUMIT Ionit Color-MitarbeiterInnen-Aktion: Gesundes Raumklima für alle! 

Den meisten ÖsterreicherInnen ist die Bedeutung für Gesundheit und Wohlbefinden in den eigenen vier Wänden erst während der Corona-Krise so richtig bewusst geworden. Deshalb hatte Baumit Eigentümer Robert Schmid eine Idee, wie man die Zeit des „Zuhause Bleibens“ aktiver und gesünder gestalten konnte: Er bot während des Lockdowns die mineralische Baumit IonitColor Wandfarbe europaweit allen 6.300 MitarbeiterInnen kostenlos an – und das mit überwältigendem Erfolg.

30.11.2020 – Styropor/GPH – Der Countdown läuft: Styropor wird zukunftsfit

Referenzanlage geht im Sommer 2021 in Betrieb. 100 % geschlossener Stoffkreislauf wird für die Styropor-Wirtschaft Realität.
Hier der Link zum Video: https://www.youtube.com/watch?v=43rqKlblsl8

10.11.2020 – BAUMIT GmbH  Innovationsgeist an Board

Roman Stickler neuer Marketingleiter Österreich

20.10.2020 BAUMIT BauMinator trifft Architect@Work

Bereits zum vierten Mal fand am 14. und 15. Oktober in der Wiener Stadthalle die Architect@Work, der internationale Fach-Event für Architekten und Planer, statt.
Passend zur diesjährigen Sonderschau „UMFASSEND.FASSADE“ präsentierte Baumit das BauMinator 3D Betondrucksystem mit dem Paneele individuell, schnell und einfach hergestellt werden können. Ob für Fassaden- oder Innenraumgestaltungen, Schauräume, Wandverkleidungen oder Raumtrenner – was bis jetzt unmöglich war, ist erstmals einfach umsetzbar.

06.10.2020 – Begrünte Fassaden: BAUMIT & MUGLI on Tour

Baumit ist MUGLI-Projektpartner für WDVS

04.09.2020 – Corona zum Trotz: Austrotherm investiert 10 Mio. in die österreichischen Standorte

Der Dämmstoffspezialist startet mit einer Investitionsoffensive in den Herbst. Neue Gebäude und Anlagen werden errichtet, Abläufe werden durch Digitalisierung effizienter. Positive Effekte sind Klimaschutz durch massive CO2-Reduktion und ein Beleben der regionalen Bauwirtschaft.

02.09.2020 – BAUMIT als vorbildlicher „klimaaktiv mobil“ – Projektpartner ausgezeichnet.

Kalk-Brecheranlage spart bei der Rohstoffgewinnung bis 2040 rund 4.650 Tonnen CO2

30.07.2020 – Biogas-Anlage Oberwart startet Versuchsbetrieb

– Umbau nach höchsten technischen Standards abgeschlossen
– Umweltbundesamt begleitet Versuchsbetrieb hinsichtlich Umweltrelevanz
– 3 Mio. Euro investiert – Baufirmen und Experten aus der Region
– 7 zusätzliche Arbeitsplätze geschaffen

28.04.2020 – GDI2050 – Thermisch-energetische Sanierung:
Turbo für Wirtschaft und Arbeitsmarkt, Video-Pressekonferenz

Hoher Sanierungsbedarf: 1,9 Mio. Wohneinheiten thermisch unzureichend – Klima-fit bis 2040, Österreich braucht eine Sanierungsstrategie.
Hier der Link zur Videokonferenz: https://events.streaming.at/20200428

12.04.2020 – BAUMIT Österreich 2019 weiter auf Erfolgskurs

Umsatzzuwachs auf 260 Mio. Euro (+ 3,5 %), über 23 Mio. Euro investiert

04.02.2020 – BAUMIT GmbH: Rudolf Ofenschiessl übernimmt Vertriebsleitung Österreich

Baumit, Österreichs führender Hersteller für Fassaden, Putze und Estriche, startet schlagkräftig in die Bausaison 2020: Rudolf Ofenschiessl, seit 2017 Baumit Vertriebsleiter für die Ostregion, übernimmt ab sofort die Gesamtvertriebsleitung für Österreich.

21.02.2020 – styropor/GPH – Aktuelle Dämmstoff-Studie bestätigt: Styropor ist ökologisch

In Bauteilen, in denen nur Dämmstoffplatten eingesetzt werden können, schneidet Styropor am vorteilhaftesten ab.

13.01.2020 – Austrotherm: Neuordnung in der Austrotherm Österreich-Geschäftsführung

Robert Novak (46) übernimmt Geschäftsführung Vertrieb, Heimo Pascher (31) die technische Geschäftsführung